INFOS
SENKUNG DER DIALYSESACHKOSTENPAUSCHALE
Wasser wird teurer! Strom wird teurer! Instandhaltungskosten für ein Dialysezentrum werden nicht weniger! Die privaten Lebenshaltungskosten beim medizinischen Personal werden steigen. Und trotzdem - Senkung der wöchentlichen Dialysesachkostenpauschale durch quartalsbezogene mengenabhängige Abstaffelung ab dem 1. Juli 2013. Bei 1500 abrechenbaren Dialysewochen im Quartal gibt es für die ersten 650 ein Vergütung von 485,80 Euro/Woche, für die nächsten 650 werden 460,30 Euro/Woche bezahlt und für die letzten 200 Dialysewochen gibt es nur noch 417,50 Euro/Woche. Das ergibt eine Durchschnittspauschale von 468 Euro/Woche. Ergänzend werden altersbezogene Zuschläge eingeführt. (z.B.: ab dem 59.Lj = 10 Euro/Woche), dafür entfällt die Diabetes-Pauschale.
BERLINER CHARITE VIRCHOW KLINIKUM MELDET MEHRERE KPC INFEKTIONEN
Berliner Charité Virchow Klinikum meldet mehrere Infektionen mit Carbapenemase-bildenden Klebsiella pneumoniae (KPC). Der Darmkeim ist dadurch antibiotisch multiresistent, für gesunde Menschen aber unproblematisch. Gelangt er jedoch in die Blutbahn, kann er bei immungeschwächten Menschen zu schweren Infektionen wie Lungenentzündungen führen. Die Therapie erfolgt mit nicht mehr handelsüblichen Antibiotika, da diese höhere Nebenwirkungen aufweisen.
1MILLIONSTE KNOCHENMARKSTRANSPLANTATION
Ende 2012 fand die 1millionste Knochenmarkstransplantation statt. Weltweit sind ca. 20 Millionen Spender registriert. Zu wenig, da eine Transplantation isogener Spender-Stammzellen bedarf.
Die besten Organisationsstrukturen und die größte Knochenmark-Spenderdatei mit 5 Millionen Spendern befindet sich in Deutschland. Zur Registrierung wird nur ein Abstrich der Mundschleimhautzellen benötigt. Auch konserviertes Nabelschnurblut kann dafür genutzt werden.
startseite